BM2LTS Route 66 v1.72A erschienen

Print Friendly, PDF & Email

Gestern ist eine neue Version von BMLTS erschienen: „ROUTE 66“

In dem veröffentlichten ISO sind alle bisherigen Änderungen enthalten. Das  Nachinstallieren von Updates, neuen Kernelversionen, DVB-Treibern, Netceiver-Unterstützung ist nun nicht mehr erforderlich. Das ISO ist ca. 3,2 GB groß und bringt die bereits bekannte Boot-CD auf Basis von CloneZilla mit. So ist es möglich die Software von DVD zu installieren oder ein Backup des eigenen System zu erstellen bzw. auch zurückzuspielen.

2013-01-07_00.04.43.png

Darüber hinaus wurde zahlreiche Patches und Verbesserungen eingebaut. So kann BM2LTS Route 66 jetzt problemlos auf SSD-Festplatten eingerichtet und betrieben werden – die TRIM-Funktionalität ist selbstverständlich bereits implementiert.

Ein neues Dialog-Skript „route66“ vereinfacht die Einrichtung des selbst zusammengebauten VDR mit DVB-Karte(n) oder Reel Netceiver-Unterstützung bzw. die Einrichtung einer Reelbox AVG 1 oder 2 – auf Wunsch auch im ext. Netceiverbetrieb -erheblich. Man kann sagen – die Einrichtung ist kinderleicht. Die Reelbox AVG 3 wird nicht unterstützt, da sie auf einer neuartigen Videoausgabehardware aufsetzt.

Zum Einloggen auf der Konsole muss man STRG+ALT+F1 oder F2 drücken und sich mit

User: root

Passwort: bm2lts

anmelden.

Der Dialog wird auf der Konsole mit

route66

gestartet.

Hier können die verschiedenen Hardwarekonfigurationen eingestellt, Kernelversionen umgestellt oder Tools, z.B. das Vergrößern der  Medienpartition, ausgeführt werden.

Folgende Hardwarekonfigurationen können gewählt werden:

  • Reelbox mit internen Netceiver
  • Reelbox mit externen NetCeiver
  • VDR mit externen NetCeiver oder DVB-Karte(n)
  • VDR – GraphTFT mit NetCeiver oder DVB-Karte(n)

Durch dieses Skript kann man jederzeit von einer Versionsart auf eine andere wechseln oder wenn man sich verspielt hat kommt man wieder zu einer lauffähigen Installation zurück.

Bildschirmfoto_2012-12-10_um_12.23.55.png
Bildschirmfoto_2012-12-20_um_09.47.02.png

Wer Interesse hat BM2LTS Route 66 auszuprobieren, sollte sich das ISO mit Hilfe von Bittorrent herunterladen.

Download der torrent-Datei 

 

Hinweise zur Installation

Solltest Du bereits die Vorgängerversion von BM2LTS installiert haben, kannst Du ein Upgrade (Recovery-Installation) durchführen. Dabei bleibt die Mediapartition (sda4) erhalten, so dass Du Deine Aufnahmen, MP3 etc. weiter benutzen kannst.

Nach der Installation ist nur noch das route66-Skript auszuführen und der VDR neu zu starten. Jetzt solltest Du ein Bild haben.

Wenn Du das erste mal mit BM2LTS arbeitest, solltest Du unbedingt die Factory-Installation ausführen und anschließend ebenfalls das route66-Skript ausführen.

Es gilt zu beachten, dass bei einer Neuinstallation immer zuerst eine Vergrößerung der Medienpartition vorgenommen werden sollte. Wenn Du ein NAS zur Speicherung der Aufnahmen etc. verwendest, ist dieser Schritt nicht erforderlich.

Als Nächstes kannst Du nun die Hardwarekonfiguration mit Hilfe des route66-Skriptes einstellen.

Zum Schluss musst Du noch die IP-Adresse des VDR-Rechners in folgenden Dateien eintragen:

  • /etc/vdr/setup.conf

streamdev-server.HTTPBindIP = ip-des-vdr

streamdev-server.VTPBindIP = ip-des-vdr

  • /etc/reelhttp-base/cgi-bin/xc.conf

$hostname = „192.168.0.16“;

  • /etc/reelhttp-base/cgi-bin/rc.pl

<img onclick=’refreshTV(1)‘ id=’tvimage‘ src=“http://192.168.0.16:8002/ivdrgrab.jpg“ width=’34%‘ />

  • /etc/reelhttp-base/cgi-bin/check_webifs.sh

VDRADMIN=“http://ip-des-vdr“

VDRADMIN=“http://ip-des-vdr“

#RUTORRENT=“http://ip-des-vdr:8002″

#VDRADMIN=“http://ip-des-vdr:8001″

Wer mit seinem iPhone oder iPad einen Stream empfangen möchte muss noch die IP-Adressen in den Grundeinstellungen und VDR-Einstellungen vin iVDR anpassen und speichern. Anschließend einen Reboot machen:

http://ip-des-vdr:8002/cgi-bin/ivdr.pl#_config_settings

Boot-Logo BM2LTS Route 66

Und nun viel Spass beim Fernsehen.

 

Link des Threads im VDR-Portal zum Nachlesen.